Amy und die geheime Bibliothek | ab 9 Jahren

 15,00

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand

Amy und die geheime Bibliothek | ab 9 Jahren

 15,00

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand

Amy und die geheime Bibliothek erzählt von Bücherverbannungen und davon, wie junge Menschen die eigene Stimme erheben und sich wehren können.

Verlagstext:

“Was tun, wenn „Harry Potter“ und „Alice im Wunderland“ verboten werden? Ein Buch über die Macht und die Bedeutung von Büchern
Amy liebt Bücher und das Lesen. Doch dann wird ihr Lieblingsbuch aus der Schulbibliothek verbannt – angeblich ist es ungeeignet für Grundschüler, respektlos und unmoralisch. Die sonst so zurückhaltende Amy ist empört: Es ist ein ganz tolles Buch! Und jeder sollte es ausleihen und lesen können! Als immer mehr Bücher aus den Regalen verschwinden, eröffnet Amy kurzerhand die G.S.B., die Geheime Schließfach-Bibliothek. Hier können ihre Mitschüler alle verbannten Bücher heimlich ausleihen. Schon bald boomt Amys Bibliothek, und gemeinsam schmieden die Kinder einen Plan, um sich gegen die Bücherverbannung zur Wehr zu setzen. Denn niemand soll ihnen vorschreiben, welche Bücher sie lesen dürfen!

Meine Sicht auf Amy und die geheime Bibliothek:

Amy ist klug, zurückhaltend und aufgeweckt und liebt es zu lesen. Bücher sind ihre Leidenschaft und ihre Zuflucht, wenn es in der Familie mit ihren beiden Geschwistern und den riesigen Rottweilern mal wieder turbulenter ist, als es Amy gefällt. Sie leiht sich Bücher aus der Schulbücherei aus, doch dort verschwinden immer mehr Bücher aus den Regalen. Sie werden verbannt.
Amy geht dagegen vor und verleiht nun selber die verbannten Bücher – denn alle Kinder sollten sie lesen können. Das Buch ist textlich ein Genuss – auch als erwachsene Leserin wurde ich von der sympathischen Bücherliebhaberin Amy gefesselt. Das mag daran liegen, dass ich Bücher liebe, oder einfach, weil es wirklich gut geschrieben ist.
In jedem Fall ein sehr schönes lesenswertes Buch. Ganz erfreulich ist es, dass Amy und ihre Familie Schwarz sind, was aber für die Geschichte nicht wichtig ist, sondern einfach so ist. Auch Rollenklischees werden nicht bedient, so kocht der Papa und ist gleichzeitig ein muskulöser Handwerker. Die Mutter ist ebenfalls berufstätig und die Care-Arbeit wird aufgeteilt (die täglichen Aufgaben werden gleichmäßig verteilt). Einige gendertypische Aktivitäten (Ballett für die Geschwister) gibt es, aber ich fände es auch übertrieben, wenn alles genderuntypisch wäre. Ich mag, dass auf diese Aspekte geachtet wurde. Das ist ein echter Gewinn. Das Buch kann ich nur wärmstens empfehlen.

Diversitätskriterien:

Die Hauptfigur, Amy, ist Schwarz, ihre beste Freundin Rebecca ist weiß. Care-Arbeit wird unter den Elternteilen verteilt.

  • Altersempfehlung: ab 9 Jahren
  • 248 Seiten
  • fester Einband

Vorrätig

Artikelnummer: 01_01_0204 Kategorien: , , , Schlagwort:

Zusätzliche Information

Größe 22.1 × 14.9 × 2.3 cm
Autor*in

Marke / Verlag