Wie Rosie den Käsekopter erfand **** nicht mehr erhältlich – kein Nachdruck ****

 9,90

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand

bald wieder da

Wie Rosie den Käsekopter erfand **** nicht mehr erhältlich – kein Nachdruck ****

 9,90

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand

Schöner als in „Wie Rosie den Käsekopter erfand“ wird Mädchen nirgendswo Mut gemacht die eigenen Träume zu leben.

Verlagstext zu „Wie Rosie den Käsekopter erfand“:
„Kaum jemand weiß: Rosie ist eine wahre Erfinderin. Nichts liebt sie mehr als heimlich nachts die unglaublichsten Apparate zu basteln, wie etwa einen Hotdog-Spender oder die Helium-Hose. Doch still und schüchtern, wie sie ist, spricht sie lieber nicht über ihren Traum, eine große Ingenieurin zu werden. Als dann auch noch die Bruchlandung ihres Käsekopters für Gelächter sorgt, ist sie drauf und dran, das Erfinden aufzugeben – wäre da nicht ihre Tante Rose. Sie bringt Rosie bei, dass man erst dann wirklich versagt, wenn man aufgibt und dass Scheitern dazu gehört. In humorvollen Reimen wird so nicht nur Rosie Mut gemacht, an die eigenen Träume zu glauben.“

Ich liebe gute Graphiken und hier sind die Illustrationen einfach bezaubernd-niedlich; die Charaktere sind auf den Punkt getroffen. Und sehr witzig. Rosie, die Akteurin, ist ein weißes Mädchen mit rotem Kopftuch und weißen Punkten darauf – in Anlehnung an Rosie Riveter. In ihrer Klasse sind drei Schwarze Kinder und Kinder of Color zu sehen und auch als sie ihren Verwandten etwas vorführt ist eine der Verwandten of Color. Dieses Buch feiere ich, weil es Mädchen zeigt, dass Ingenieurin ein toller Beruf ist. Und weil auch die Nebenfiguren ganz detailverliebt sind. Selten gibt es in Kinderbüchern so schöne große Bäuche zu bewundern wie bei Rosies Großtante. Auf geht’s, lasst uns etwas erfinden.

Autorin:
Andrea Beaty lebt bei Chicago und hat neben Bilderbüchern auch Kinderbücher verfasst, darunter den Bestseller Iggy Peck, Architect.

Übersetzung/gereimt von:
Reinhard Pietsch

Illustration:
David Roberts durfte schon vielen Figuren seinen Pinsel leihen. U. a. illustrierte er Geschichten von Phillip Ardagh und erfand selbst die erfolgreiche Serie um Rocco Randale. Er lebt und arbeitet in London.

Altersempfehlung: ab 5 Jahren
40 Seiten, gebunden, durchgehend farbig illustriert

bald wieder da

„Wie Rosie den Käsekopter erfand“ ist ein zauberhaftes Mutmachbuch für Mädchen an ihre Ideen und Träume zu glauben.

Zusätzliche Information

Größe 28.8 × 23.5 × 1.3 cm
Autorin / Autor

Übersetzung

Illustration

Erscheinungsjahr

Marke / Verlag