Juju und Jojô – eine Geschichte aus der Großstadt | Bilderbuch ab 5 Jahren

 17,00

Enthält 5% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand

Juju und Jojô – eine Geschichte aus der Großstadt | Bilderbuch ab 5 Jahren

 17,00

Enthält 5% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand

Juju und Jojô. Eine Geschichte aus der Großstadt. Von Eymard Toledo

Verlagstext:
“Die Zwillingsmädchen Juju und Jojô wohnen in einer sehr, sehr großen Stadt. Um den Himmel zu sehen, muss man den Kopf weit zurücklegen. Früher, erzählt die Nachbarin, sei ihr Haus das höchste des Quartiers gewesen. Das können sich die beiden Mädchen nicht vorstellen, denn heute ist es das kleinste in der Straße, und sie kennen nichts anderes als das Leben in der dicht bebauten Stadt.
Doch vor ihrem Haus wächst auch ein Baum. Der Vater hat ihn gepflanzt, als die Mädchen noch klein waren. Es ist ein Jabuticababaum – eine sogenannte Baumstammkirsche. Der Baum hat bereits die Höhe ihres Balkons erreicht. Er spendet nicht nur süße Früchte, auch Schmetterlinge wohnen darin, alle möglichen Arten von Ameisen krabbeln an ihm hoch, und die Grillen zirpen auf den Ästen. Jojô kann Jujus Faszination für diese Insekten zunächst nicht verstehen …
Eymard Toledos detailreiche Collagen illustrieren die Texturen der Großstadt: das Gedränge im Bus, das Gewusel auf den Straßen, die Häuserfluchten. Und mittendrin steht der Jabuticababaum, der seiner unwirtlichen Umgebung trotzt und einem kaum beachteten Universum von Insekten Lebensraum bietet. Juju beobachtet genau und entdeckt dabei im Kleinen das Große. Und auch Jojô teilt mit ihr die Freude an einem Glühwürmchen, als der Lift stecken bleibt und das Licht ausgeht – der Strom ist gerade mal wieder ausgefallen.”

Die Hauptfiguren sind ein Schwarze Menschen.

Buchtitel: Juju und Jojô. Eine Geschichte aus der Großstadt:

  • 40 Seiten
  • fester Einband
  • ca. 29 x 22,5 cm
  • Altersempfehlung: ab ca. 5 Jahren

Zum Blick ins Buch: Juju und Jojô

Vorrätig

Beschreibung

Über den*die Autor*in von Juju und Jojô

Eymard Toledo wurde in Belo Horizonte, der viertgrössten Stadt Brasiliens, geboren. In den Ferien ist sie jeweils zu ihrer Grossmutter ins Dorf Ubá gefahren. Als sie mit 25 feststellte, dass sie mit ihrem Kunststudium in Brasilien keine Arbeit finden würde, ist sie durch Europa gereist und hat sich zu einem Studium in Produktdesign an der Hochschule der Künste in Berlin entschlossen. Heute arbeitet Toledo selbstständig als Grafikerin. Sie lebt mit ihrer Familie in Mainz, einmal im Jahr fahren sie gemeinsam nach Brasilien und besuchen Ubá. Ihre beiden Söhne spielen dann mit den einheimischen Kindern Fußball. In Ubá spielt auch die Geschichte von Bené – einem weiteren Buch von Eymard Toledo. Und wenn Sie die Bücher von Eymard Toledo lieben, dann empfehle ich auch dieses hier anzusehen: Onkel Flores.

Zusätzliche Information

Autorin / Autor

Erscheinungsjahr

Marke / Verlag